Deutsch in Bildern – Erklärungen auf YouTube


Die Schü­lerin­nen und Schüler da abholen, wo sie zu Hause sind? Unter­richt über die räum­lichen Gren­zen des Klassen­z­im­mers hin­aus? Wie ist das möglich? Ste­fan Schnei­der, Lehrer für Deutsch und Geschichte, fand einen Weg – über seinen eige­nen YouTube-Kanal “Deutsch in Bildern”.

von Dr. Ste­fan Schnei­der

Im Okto­ber 2014 bat­en mich die Kinder ein­er 5. Klasse, bes­timmte Erk­lärun­gen und Tafel­bilder, die ich im Unter­richt spon­tan zum Ver­ständ­nis der Wor­tarten gefun­den hat­te, festzuhal­ten, damit sie diese später nochmals anschauen kön­nen. Der Gedanke an mögliche Tuto­ri­als, also Videos, die man über­all und jed­erzeit abrufen kann, war geboren.

Ein Vor­bild für diese dig­i­tale Form von Unter­richt bot mir die Akademie von Salman Khan. Er hat­te 2004 begonnen, in kurzen Videos math­e­ma­tis­che Prob­leme zu erk­lären, ohne mon­etäres Inter­esse, ohne sich zu zeigen, konzen­tri­ert auf die Erk­lärung des jew­eili­gen Stoffes, radikal öffentlich auf dem Video­por­tal YouTube.

Welche tech­nis­chen Hil­f­s­mit­tel ich benötigte, erfuhr ich über einen weit­eren Trend­set­ter, den Biele­felder Pro­fes­sor Jörn Lovis­cach. Er hat­te seine Vor­lesun­gen mit ein­fachen Instru­menten mit­geschnit­ten und pub­liziert. Ein Tablet, am besten mit Dis­play und Stift, ein Head­set, dazu ver­schiedene Präsen­ta­tion­ssoft­wares und ein Pro­gramm zur Auf­nahme, mehr brauchte es nicht.

Und dann hieß es learn­ing by doing. Inzwis­chen sind über 50 Videos ent­standen, zu Wor­tarten und rhetorischen Fig­uren, zu Rechtschreibregeln und lit­er­arischen Epochen. Alle Videos wer­den über Wochen vor­bere­it­et. Das heißt, es müssen Bilder gemalt, Texte ver­fasst und anschließend in die Präsen­ta­tion eingepasst wer­den; naja und dann wird die jew­eilige Lek­tion live, ohne Manuskript, wie im echt­en Unter­richt einge­sprochen.

Video-Beispiele zu Satzgliedern:
Die im Fol­gen­den emp­fohle­nen Videos zu den Satzgliedern haben noch zwei Beson­der­heit­en: Hier habe ich erst­mals mit ein­er Schü­lerin aus der 9. Klasse die Bildgestal­tung abges­timmt. Und jedes Video mit Übungs­blät­tern verse­hen.

Video “Zum Sub­jekt” Video “Zum Prädikat” Video “Zum Objekt”
print
Dr. Stefan Schneider

Dr. Stefan Schneider ist Lehrer für die Fächer Deutsch und Geschichte am Gymnasium Melle, er unterrichtet hier die Klassen 5 bis 12 und arbeitet als Mittelstufenkoordinator. Zudem ist er als Lehrbeauftragter an der Universität Osnabrück für den Fachbereich Mediendidaktik tätig.

alle Beiträge von Dr. Stefan Schneider

3 Kommentare zu “Deutsch in Bildern – Erklärungen auf YouTube”

  1. C. Frick

    M.E. ist im Übungs­ma­te­r­i­al “Sub­jekt” ein Fehler bei fol­gen­dem Satz:

    Sub­jek­te erfragt man mit Fragewörtern, sie ste­hen im ersten Fall.”

    In der Lösung wird “Sub­jek­te” als Sub­jekt unter­strichen, — das ist falsch — das Wort “man” ist das Sub­jekt.
    In diesem Satzbeispiel ist das Wort “Sub­jekt” das Akkusativob­jekt.

    Antworten
  2. Wäre ich Deutschlehrer würde ich den Schülern diese Clips in Grup­pen anschauen lassen, wäre neugierig, was sie anschließend den anderen erk­lären kön­nen und selb­st behal­ten und wie sie diese Art Gram­matikver­mit­tlung über­haupt find­en. Alles Kon­junk­tiv und trotz­dem span­nend.

    Antworten
  3. Fritsche

    Meine Schuel­er sind in den Klassen 8 — 12 in Suedafri­ka! Diese Uebungs­ma­te­ri­alien sind aeusserst hil­fre­ich, denn wir haben keinen Zugang zu solchen Hil­fen hier! Vie­len Dank dafuer.

    Antworten
Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv