Jetzt wird auch noch gespielt – Lesen und literarisches Lernen mit Computerspielen


Packshot "Edna bricht aus"
Das Com­put­er­spiel “EDNA BRICHT AUS” (DAEDALIC Enter­tain­ment GmbH)

Seit 2008 zählen Com­put­er­spiele zum deutschen Kul­turgut. Den­noch genießen sie häu­fig keinen guten Ruf und dadurch wer­den die viel­seit­i­gen Poten­ziale für den Unter­richt überse­hen. Ein Unter­richts­beispiel für den Adven­ture-Klas­sik­er “EDNA BRICHT AUS” zeigt einen Auss­chnitt an Möglichkeit­en.

Kinder und Jugendliche ler­nen [durch Com­put­er­spiele] vieles, was sie später im Arbeit­sleben drin­gend brauchen, zum Beispiel ver­net­zt zu denken und zu arbeit­en, online zu sein, Teams zu bilden […] und sie kön­nen Fan­tasie entwick­eln, kreativ sein, ihre Reak­tion testen und schulen“, so der Medi­en­wis­senschaftler Jef­frey Wim­mer. Darüber hin­aus haben Com­put­er­spiele bei jun­gen Her­anwach­senden eine große Rel­e­vanz, vor allem bei Jun­gen. Den­noch haben diese Spiele in den Deutschlehrplä­nen bish­er kaum Beach­tung gefun­den. Dabei bieten sie so viele wertvolle Anknüp­fungspunk­te. Com­put­er­spiele müssen jedoch als eigen­ständi­ges Medi­um betra­chtet wer­den und ihre Spielorte kön­nen sehr motivierend als Ler­norte für Schüler ver­wen­det wer­den. Ler­nen gelingt dort beson­ders gut, wo Anreize geschaf­fen wer­den, um bes­timmte Her­aus­forderun­gen zu meis­tern. Anders als beim Lesen oder Film schauen müssen Schüler aktiv han­deln und kön­nen so ins Geschehen ein­greifen. Natür­lich sind nicht alle Spiele geeignet. Entschei­dend ist eine nar­ra­tive Struk­tur. Dazu bieten sich vor allem Adven­ture-Spiele an. Zum Lösen des Com­put­er­spiels müssen die Schü­lerin­nen und Schüler in der Lage sein, den Anweisun­gen, die in Textform auf dem Bild­schirm erscheinen, zu fol­gen oder mit anderen Charak­teren zu sprechen. Eine weit­ere Per­spek­tive für den Deutschunter­richt bieten Com­put­er­spiele dadurch, dass sie Ele­mente der Tex­tkün­ste und der darstel­len­den Kün­ste verbinden. Für das Spiel „Edna bricht aus“ haben wir daher eine Unter­richt­srei­he entwick­elt, mit der alle rel­e­van­ten Kom­pe­tenzbere­iche des Deutschunter­richts erlernt und trainiert wer­den kön­nen. Diese Unter­richt­srei­he zeigt zudem zahlre­iche Anknüp­fungspunk­te im Lehrplan, auch ohne dass Com­put­er­spiele direkt erwäh­nt wer­den.

von: Tom­my Greim und Felic­i­tas Ham­pel

Sie sind neugierig gewor­den und scheuen sich nicht davor, neue Wege im Unter­richt auszupro­bieren? Wir unter­stützen Sie und haben zwei Arbeits­blät­ter zum Spiel „Edna bricht aus“ vor­bere­it­et. Zudem ste­hen wir für Rück­fra­gen oder Anmerkun­gen gern zur Ver­fü­gung.

print
Tommy Greim und Felicitas Hampel

sind Autoren für Bildungsmedien und unterrichten die Fächer Deutsch, Erdkunde und Gemeinschaftskunde/Rechtserziehung/Wirtschaft am Gymnasium

alle Beiträge von Tommy Greim und Felicitas Hampel
Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv