Lesetipp: Lutz Seiler „Kruso”


dgen_Lesetipp_Kruso_151012
Cov­er „Kru­so”

Hid­densee, Som­mer 1989. Ed bricht sein Studi­um ab und lan­det auf der „Insel der Sehn­sucht“, einem Sam­melplatz für all diejeni­gen, die ihrem Land den Rück­en gekehrt haben. Kru­so, Alteinge­sessen­er mit mys­ter­iös­er Ver­gan­gen­heit, ist ihr Beschützer. Erst als im Herb­st die drama­tis­chen Ereignisse der Wende langsam hier­her durch­drin­gen, begin­nt die Flucht in die ent­ge­genge­set­zte Rich­tung. Was bleibt, ist die Fre­und­schaft zwis­chen Ed und Kru­so und das „Weit­er­leben­müssen“.

Der erste Roman des Lyrik­ers Lutz Seil­er bekam den Deutschen Buch­preis. Ver­di­ent. Denn diese Geschichte lässt mit fein­er Sprache sur­reale Bilder entste­hen, die den Leser, ganz gle­ich ob mit oder ohne „Ostver­gan­gen­heit“, so schnell nicht wieder loslassen.

Lutz Seil­er: Kru­so
Suhrkamp Ver­lag
ISBN: 978–3-518–42447-6, 22,95 €

Foto: Suhrkamp Ver­lag

print
Antje Biedermann

liest leidenschaftlich gern Bücher und ist Gründungsmitglied dieses Blogs.

alle Beiträge von Antje Biedermann
Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv