Lesetipp: Rita Falk „Winterkartoffelknödel”


dgen_Lesetipps_Winterkartoffelknödel_151012
Cov­er „Win­terkartof­felknödel”

Franz ist ein in sein nieder­bay­erisches Heimat­dorf straf­ver­set­zter Polizist. Dazu gibt es seinen Hund, mit dem er täglich beim „Wolfi“ auf ein Bier einkehrt, seine fast täglich auf Schnäp­pchen­jagd gehende stock­taube uralte Groß­mut­ter, die pri­ma kocht und bäckt und auch son­st den Haushalt schmeißt, seinen Hanf anbauen­den Vater, der mit dem Dauergeleier sein­er alten Beat­le­splat­ten nervt, den ober­schlauen Her­rn Brud­er samt seinem rumänis­chen „Flitscherl“, einen ehe­ma­li­gen HNO-Arzt, der sich als Polizeipsy­chologe betätigt, die Bewohn­er von Niederkaltenkirchen und viele andere mehr. Und natür­lich Ver­brechen, die aufgek­lärt gehören. Aus diesem Stoff strickt Rita Falk ihren Prov­inzkri­mi „Win­terkartof­felknödel“ mit viel hin­ter­gründi­gem Humor und Sprach­witz. Saukomisch.

Im Übri­gen vere­int das Buch auch noch diese köstliche Krim­i­nalgeschichte mit span­nen­den orig­i­nal bayrischen Rezepten, die im Anhang gratis mit­geliefert wer­den.

Rita Falk: Win­terkartof­felknödel
Deutsch­er Taschen­buch Ver­lag
ISBN: 978–3-423–24810-5, 8,95 €

Foto: dtv

print

hat lange Jahre als Deutschredakteurin im Ernst Klett Verlag gearbeitet.

alle Beiträge von Sabine Liskow
Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv