Filmtipp: „Das schweigende Klassenzimmer“ von Lars Kraume


Ein Film über das Erwachen des politischen Bewusstseins und über Solidarität unter schwierigen Bedingungen – ist das nicht eher etwas für den Ethikunterricht? Petra Breuer-Küppers ist dieser Frage nachgegangen.

Alte Schultasche aus DDR-Zeiten
© Adobe Stock (Bea Busse)

Der Film „Das schweigende Klassenzimmer“ von Lars Kraume basiert auf einem authentischen Ereignis aus dem Jahr 1956. Theo und Kurt aus dem ostdeutschen Stalinstadt hören in einem Kino in Westberlin vom Volksaufstand in Ungarn, bei dem auch der Fußballer Ferenc Puskás unter den Toten sein soll. Gemeinsam mit den anderen Schülern entscheiden sie sich, zwei Schweigeminuten einzulegen, um sich mit den Ungarn solidarisch zu zeigen.

Die kleine Geste bleibt nicht ohne Folgen. Über den Kopf des Schulleiters hinweg wird die Angelegenheit an die Behörden gemeldet. Kreisschulrätin und Volksbildungsminister vermuten den Beginn einer Konterrevolution und versuchen durch perfide Verhörmethoden, die Klasse zu spalten und die Rädelsführer ausfindig zu machen. Am Ende erweisen sich alle Schüler unter dem enormen äußeren Druck solidarisch. Zur Strafe wird die komplette Klasse vom Abitur an sämtlichen Schulen der DDR ausgeschlossen. Die meisten Schüler emigrieren daraufhin in den Westen.

Der Film transportiert zwei zentrale zeitlose Ideen: das politische Erwachen der Jugend und den Solidaritätsgedanken.

Ansätze für den Deutschunterricht

Schwerpunkt im Fach Deutsch könnte z.B. der Erwerb von Medienkompetenz sein. So lassen sich der Weg vom realen historischen Ereignis über das Drehbuch bis zum fertigen Film thematisieren, unterschiedliche Kamerareinstellungen, die Verbindung von Handlung und Ort und/oder Sprache, sowie der Einsatz von Geräuschen und Musik. Auf dieser Grundlage ließe sich z.B. eine Szene nachspielen und aufzeichnen. Auch für eine Charakterisierung bietet der Film reichlich Stoff, da die Figuren Theo, Kurt, Lena und Erik mit ihrer eigenen Entwicklung und ihren Konflikten ausführlich dargestellt werden.

Fazit: „Das schweigende Klassenzimmer“ bietet Ansatzpunkte vielfältiger Art sowohl für den fächerübergreifenden Unterricht als auch für den Deutschunterricht ab Klasse 9.

Wollen Sie den Film im Unterricht behandeln?
Hier gibt es passende Arbeitsblätter „Theo – eine Filmfigur charakterisieren“ auf verschiedenen Niveaus (BASIS, EXTRA und PLUS) zum kostenlosen Download für Sie:

Arbeitsblatt BASIS-Niveau

Lösungen zum Arbeitsblatt BASIS-Niveau

Arbeitsblatt EXTRA-Niveau

Lösungen zum Arbeitsblatt EXTRA-Niveau

Arbeitsblatt PLUS-Niveau

Lösungen zum Arbeitsblatt PLUS-Niveau

Schon gewusst? Im Schülerbuch deutsch.kombi plus für Klasse 9 wird ab S. 140 im Kapitel „Auf der Suche nach Abenteuern“ die Charakterisierung von literarischen Figuren Schritt für Schritt und leicht verständlich angeleitet.
Mehr über deutsch.kombi plus 9 erfahren Sie hier.

print

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihr Kommentar erscheint erst nach Freischaltung durch die Redaktion.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise

Archiv