Literarische Epochen im Erklärvideo-Modus


Die mediendidaktische Gewichtung des Deutschunterrichtes nimmt stetig zu, die literarische hingegen ab. Lässt sich diese Paradoxie womöglich auflösen? Der YouTube-Kanal “Deutsch in Bildern” versucht, Literaturgeschichte anschaulich in das Videoformat zu packen.

von Dr. Stefan Schneider

Seit gut einem Jahr bemüht sich der kleine YouTube-Kanal „Deutsch in Bildern“, nicht mehr nur das grammatikalische und orthografische Universum per Video zu durchschreiten, inzwischen versucht er auch die deutsche Literaturgeschichte für Schülerinnen und Schüler zu skizzieren. Die Probleme hierbei sind schnell einsichtig: Tutorials finden nur größere Akzeptanz, wenn sie die magische Länge von zehn Minuten nicht überschreiten. Zudem sind sie an eine überschaubare Bildschirmgröße gebunden und sollten sich jenseits des traditionellen Unterrichts bewegen. Der zeitliche und digitale Platz für literarische und biografische Beispiele sowie verschiedenste theoretische Fragen ist also äußerst begrenzt.

Auf den Punkt gebracht

Was zeichnet die verschiedenen Epochen im Kern eigentlich aus? Die Grundlage für die Video-Skizzen kann dieser Stichwortzettel darstellen, der die wichtigsten Fakten zu den einzelnen Kunstperioden liefert.

Die Videoreihe zu den literarischen Epochen baut darauf auf und versucht, eher holzschnittartig und extrem pointiert zu skizzieren. Mit Bildern, Zitaten und Symbolen wird der Versuch unternommen, die einzelnen Epochen anschaulich zu umreißen. Dabei wird auf den zeitlichen Rahmen der jeweiligen Epoche, deren prominenteste Vertreter und exemplarische Werke, besonders die zentrale poetologische Idee sowie den historischen Kontext eingegangen. Auch bevorzugte literarische Gattungen und künstlerische Vorbilder werden kurz benannt. Hier sehen Sie einige Beispiele dieser Erklärvideos:

Deutsch in Bildern – Aufklärung Deutsch in Bilder – Klassik Deutsch in Bildern – Romantik

Inwiefern diese medialen Präsentationen von literarischen Entwicklungen mit Bildern und Animationen eine Alternative zu den Übersichten und Kapiteln in diversen Literaturgeschichten bietet, wird die Zukunft zeigen. Aber die ersten Kommentare und Öffnungszahlen auf “Deutsch in Bildern” machen Hoffnung.

Gibt es weitere Möglichkeiten oder Konzepte, Literaturgeschichte verdichtet, überspitzt einsichtig zu machen? Wie meistern Sie diese Herausforderung? Schreiben Sie uns gern in den Kommentaren!
print
Download: Stichwortzettel Epochen (PDF) (809.1 KiB)
Dr. Stefan Schneider

Dr. Stefan Schneider ist Lehrer für die Fächer Deutsch und Geschichte am Gymnasium Melle, er unterrichtet hier die Klassen 5 bis 12 und arbeitet als Mittelstufenkoordinator. Zudem ist er als Lehrbeauftragter an der Universität Osnabrück für den Fachbereich Mediendidaktik tätig.

alle Beiträge von Dr. Stefan Schneider

Ein Kommentar zu “Literarische Epochen im Erklärvideo-Modus”

  1. Andrea Greif

    Die kleinen Filmbeiträge sind durchaus für den Unterricht einsetzbar oder als selbstständige Systematisierung und Wiederholung für Schüler geeignet . Jedoch gebe ich zu bedenken, dass nach neueren literaturwissenschaftlichen Erkenntnissen der Naturalismus als Form des Realismus gesehen wird und nicht als Gegensatz, wie im Video betont wird.
    Leider fällt auch auf, dass Literaturepochen Anfang des 20. Jahrhunderts enden. Es wäre durchaus begrüßenswert, ähnliche Beiträge auch für die Moderne und Postmoderne zur Verfügung zu stellen, da diese Themen z.B. im Abitur verlangt werden.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihr Kommentar erscheint erst nach Freischaltung durch die Redaktion.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv