deutsch-klett.de

Magazin für den Deutschunterricht

Lesetipp: Cassandra Clare/Holly Black „Magisterium”

Ein Buch in bronzen­em Glam­ourge­wand. Innen drin geht es um einen kauzi­gen Jun­gen, der plöt­zlich auf der Zauber­schule lan­det und sein magis­ches Tal­ent beweisen soll. Seine trotzi­gen Ver­suche, sich dort so ungeschickt zu ver­hal­ten, dass er wieder nach Hause kann, weck­en aber erst recht das Inter­esse der großen Magi­er. Gemein­sam mit der leicht zick­i­gen Tama­ra […]

Jungen lesen anders — wenn überhaupt …

Was macht ein 12-jähriger, dem Dino- und Bau­maschi­nen-Bilder­buch entwach­sen­er Junge im Buch­laden? Ver­mut­lich schnell wieder kehrt – angesichts der vie­len rosa­far­be­nen, glitzern­den oder qui­etschbun­ten Cov­er mit Titeln wie „Nur für Mäd­chen“, „Freche Mäd­chen“ oder „Nix für Jungs“.

Lesetipp: Rita Falk „Winterkartoffelknödel”

Franz ist ein in sein nieder­bay­erisches Heimat­dorf straf­ver­set­zter Polizist. Dazu gibt es seinen Hund, mit dem er täglich beim „Wolfi“ auf ein Bier einkehrt, seine fast täglich auf Schnäp­pchen­jagd gehende stock­taube uralte Groß­mut­ter, die pri­ma kocht und bäckt und auch son­st den Haushalt schmeißt, seinen Hanf anbauen­den Vater, der mit dem Dauergeleier sein­er alten Beat­le­splat­ten […]

Medienerziehung in deutsch.kombi plus

Keine Frage – die Kinder und Jugendlichen von heute sind „Dig­i­tal Natives“ und beherrschen die Benutzung von Smart­phones, Tablets und PCs mit traumwan­d­lerisch­er Sicher­heit. Sie wis­sen, wie man Hausauf­gaben googelt und wie man in sozialen Net­zw­erken Grup­pen grün­det, in welchen man sich nach dem näch­sten Klausurter­min erkundi­gen kann.

Nicht ohne mein Handy!

Das Märchen vom „Hasen und Igel“ der Brüder Grimm skizziert vielle­icht am deut­lich­sten, wie es um unser Bemühen in der Ver­mit­tlung von Medi­enkom­pe­tenz ste­ht: Bis die Medi­en­päd­a­gogik mit klu­gen Ideen auf tech­nis­che Entwick­lun­gen reagiert, ist der elek­tro­n­is­che Fortschritt mit Kindern und Jugendlichen im Schlepp­tau längst weit­erge­zo­gen. Die Dinge verän­dern sich ein­fach zu schnell.

Die rote Zora — ein Klassiker und seine Verfilmung

Die rote Zora und ihre Bande“ (erst­mals 1941, seit­dem in zahlre­ichen Aus­gaben in hohen Aufla­gen erschienen) ist das erste Jugend­buch von Kurt Held. Sein Text hat nicht an Aktu­al­ität ver­loren. Der episodisch angelegte Roman eignet sich auf vielfache Weise zum Ein­satz im Deutschunter­richt.

Neue Wege lohnen sich — Berufsorientierung an der Schule

Ken­nen Sie das? Über Wochen zieht sich in Klasse 8 und 9 die Beruf­sori­en­tierung, die Schüler ver­lieren die Lust und das Ganze ist zäh wie Kau­gum­mi. Doch Werkre­al-Schüler sollen sich bere­its mit 14 Jahren für einen Beruf entschei­den. Diese Auf­gabe über­fordert die meis­ten, ihre Vorstel­lungskraft ist noch zu kindlich, um sich selb­st in ein­er Beruf­swelt […]

Archiv