Lesetipp: Josephine Angelini „Göttlich verdammt“


Griechische Mythologie – das ist eine Binsenweisheit – zählt nicht unbedingt zu den Spitzenthemen, die Pubertierende hinter dem Ofen hervorlocken.

dgen_Lesetipps_Göttlichverdammt_151012
Cover „Göttlich verdammt“

Um so schöner ist aber, dass es die Trilogie von Josephine Angelini gibt, die genau das schafft, indem sie Zitate der Ilias-Geschichte um Helena und Paris an eine amerikanische Highschool verlagert.

Die 16-jährige Helen Hamilton und der gleichaltrige Lucas Delos erleben die schicksalshafte Liebe zweier Menschen, die eigentlich nicht zueinander finden dürfen, antike Fehden, die so stark sind, dass sie Kriege auslösen und ein göttliches Erbe, aus welchem es scheinbar kein Entrinnen gibt. So entsteht ein Phantasieroman – spannend und mit viel Gefühl, der viele Hintergrundinformationen unwiderstehlich verpackt und in dem die alten Götter bis heute irgendwo ihre Intrigen spinnen.

Macht nicht nur Lust auf Band 2 und 3, sondern auch auf die originalen griechische Sagen.

Josephine Angelini: Göttlich verdammt
Dressler Verlag
ISBN: 978-3-791-52625-6, 19,95 €
ab 14 Jahre

Foto: Dressler Verlag

print

Grit Kleindienst

arbeitet als Marketingmanagerin im Ernst Klett Verlag.

alle Beiträge von Grit Kleindienst

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihr Kommentar erscheint erst nach Freischaltung durch die Redaktion.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv