Warum ist Kafka „kafkaesk“?


Enge Gasse ohne Ausweg
shutterstock (luminouslens) New York, NY

Schülerinnen und Schüler in der Oberstufe haben schon oft das Wort „kafkaesk“ gehört. Meist verbinden sie damit etwas Undurchschaubares, Mysteriöses. Wer im Duden nachschlägt, findet die Erklärung „nach Art der Schilderungen Kafkas“. Doch was bedeutet die „Art Kafkas“?  Autor Hans Robert Spielmann zeigt dies am Vorschlag für eine Unterrichtsstunde.

Als Grundlage dient Franz Kafkas „Kleine Fabel“, die allein schon wegen ihrer Kürze hervorragend geeignet ist. Man kann den Text für eine immanente Eröffnungsdiskussion auch einfach vorlesen oder an die Tafel schreiben. Denkbar wäre das folgende Vorgehen:

Schritt 1: Text (in originaler Rechtschreibung)
„Ach“, sagte die Maus, „die Welt wird enger mit jedem Tag. Zuerst war sie so breit, daß ich Angst hatte, ich lief weiter und war glücklich, daß ich endlich rechts und links in der Ferne Mauern sah, aber diese langen Mauern eilen so schnell aufeinander zu, daß ich schon im letzten Zimmer bin, und dort im Winkel steht die Falle, in die ich laufe.“ – „Du mußt nur die Laufrichtung ändern“, sagte die Katze und fraß sie.

Den Text vorlesen oder an die Tafel schreiben, eine erste Diskussion anschließen. Leitfragen: Warum hat die Maus Angst? – Sie sucht Orientierung. Geben ihr die Mauern Orientierung? – Sie schränken sie ein. Würde sie dem Rat der Katze folgen, was würde geschehen? – Sie hätte keine Orientierung mehr. Folge: ein Teufelskreis, der in der Vernichtung endet.

Schritt 2: Abstraktion

Das Gespräch in Richtung unserer Situation als Menschen verallgemeinern: Unser konkretes Lebensumfeld verleiht uns Ordnungskriterien, die uns ermöglichen, unser Leben zu strukturieren. Dazu benötigen wir ein Zeitgefühl, damit wir wissen, wo wir uns gerade auf der Zeitachse befinden (Gegenwart), und ein Raumgefühl, das uns Orientierung in einem gewissen Rahmen oder Umfeld verleiht. Beide Ebenen sind notwendige Voraussetzungen für das Ordnen der Welt nach Kausalität und Logik. Daraus gewinnen wir Sicherheit und Perspektiven für unsere Lebensplanung.

Mögliche Tafelskizze (als Ausgangspunkt nur den Raum und die mittlere Zeitlinie skizzieren, dann den veränderten Raumeindruck abbilden und die Konstellation von Katze und Maus ergänzen):

 

3. Schritt – Mögliches Arbeitsblatt
Kostenlos für Sie zum Download: Mit diesem Arbeitsblatt können Ihre Schülerinnen und Schüler anhand von vier Fragen das Thema bearbeiten:

 

 

print
Download: Arbeitsblatt Kafka (Word) (51.8 KiB)

war Deutsch-, Englisch- und Ethiklehrer an einem beruflichen Gymnasium sowie Fachberater für die Fächer Deutsch und Englisch.

alle Beiträge von Hans Robert Spielmann

2 Kommentare zu “Warum ist Kafka „kafkaesk“?”

    • deutsch-klett.de
      deutsch-klett.de

      Hallo „Formatierer“,
      das Dokument hat nur 2 Seiten. Liegt es evt. an Systemeinstellungen Ihrerseits?
      Beste Grüße
      deutsch-klett.de

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihr Kommentar erscheint erst nach Freischaltung durch die Redaktion.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv