Gruseln im kleinen Format – kreative Schreibprodukte


Bastelutensilien
Adobe Stock / Adobe Systems Software Ireland Limited (Picture-Factory)

Kreative Schreibprodukte brauchen auch einen kreativen Rahmen. Denn anstelle ihres vollgeschriebenen Heftes oder den knittrigen Seiten eines Blocks haben Ihre Schülerinnen und Schüler garantiert Spaß daran, ein eigenes Buch im Miniformat herzustellen.

Eine wesentliche Zielstellung des Deutschunterrichts ist es, kreativ, eigenständig und kriterienorientiert Texte zu verfassen. Doch ob Reizwort-, Fortsetzungs- oder Kurzgeschichten, Rollenbiographien, Elfchen oder Dialoge zwischen Dramenfiguren – nur allzu häufig entstehen die Schreibprodukte der Schülerinnen und Schüler auf dem fransigen Papier des Schülerblocks und verschwinden dann wieder im Hefter.

Warum nicht mal ein Minibuch anfertigen?
Aus einem DIN A4 oder DIN A3 Blatt fertigen die Schülerinnen und Schüler mithilfe der Faltanleitung schnell ein achtseitiges Büchlein, in das sie ihre Schreibaufgaben einfügen können. Wo einige Schülerinnen und Schüler bereits durch den kreativen Schreibprozess, z.B. beim Verfassen einer Gruselgeschichte, mitgenommen werden, kann die Anfertigung passender Illustrationen oder die Ausgestaltung des Covers die Motivation der Lernenden steigern. Doch das Minibuch bietet noch mehr Potential:

5 Argumente für den Einsatz des Minibuches

1. Schriftbild trainieren

Bevor die Schreibergebnisse eingetragen werden, sollte die Geschichte strukturiert und eine Korrekturphase eingeplant werden. Ein Zeitfenster für die sorgfältige Niederschrift im Minibuch unterstützt dann die Ausbildung eines lesbaren, sauberen und fehlerfreien Schriftbildes.

2. Schreibmotivation

Minibücher können in einem Rundgang im Klassenzimmer oder bei einem Tag der offenen Tür präsentiert werden und so die Selbstwirksamkeitserfahrung der Schülerinnen und Schüler stärken.

3. Anwendungsbezug

Die eigenen Schreibergebnisse in einem selbsthergestellten Büchlein zu präsentieren, kann Anreiz und Höhepunkt einer Schreibwerkstatt im Deutschunterricht bilden.

4. Differenzierungsmöglichkeit

Die Einbindung eines Minibuches geht mit zahlreichen Differenzierungsmöglichkeiten einher, die quantitativ oder qualitativ ausgerichtet sein können: Aufgabenstellungen können Variationen im Seitenumfang oder bei den Gestaltungsrichtlinien vorsehen.

5. Bewertung

Die Ausgestaltung eines Minibuches birgt Bewertungskriterien wie z.B. „Sauberkeit“, oder „kreative Illustration“ und kann den praktischen Anteil einer komplexen Note bilden.

Mit unseren kostenlosen Arbeitsblättern können Ihre Schülerinnen und Schüler ihre eigene Gruselgeschichte erstellen:

Zum Weiterarbeiten

Das Selbstlernmaterial „Lernjobs Schreiben“ für Klasse 5 enthält Arbeitsblätter auf verschiedenen Niveaus (BASIS, EXTRA und PLUS). Folgende Kompetenzen können erarbeitet werden:

  • Ich kann eine Geschichte zu Bildern schreiben.
  • Ich kann eine spannende Geschichte schreiben.
  • Ich kann eine spannende Geschichte untersuchen und überarbeiten.

Hier erfahren Sie mehr über die Lernjobs.

Haben Sie bereits Erfahrungen mit dem Einsatz eines Minibuches im Deutschunterricht gesammelt? Wie sind Sie vorgegangen? Wie gestaltete sich das Feedback Ihrer Schülerinnen und Schüler? Erzählen Sie uns gern davon in den Kommentaren.
print
Download: Anleitung "Minibuch erstellen" (1.0 MiB)
Download: Bewertungsbogen (34.9 KiB)

Sandra Schicht ist Autorin für deutsch.kombi plus sowie Lehrerin für Deutsch und Geschichte an einer Schule in Leipzig.

alle Beiträge von Sandra Schicht

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihr Kommentar erscheint erst nach Freischaltung durch die Redaktion.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise

Archiv