Grammatik im Deutschunterricht – das Feldermodell


Wie ist ein Satz eigentlich aufgebaut? Das Feldermodell der Grammatik hilft, die Strukturen der deutschen Sprache zu durchschauen und mit einfachen Worten zu beschreiben.

Das Feldermodell ist ein Instrument zur syntaktischen Analyse, das das Verb als die Einheit des Satzes betrachtet, das den Satz erst zum Satz macht. Ausgehend von dieser zentralen Position des Verbs wird der Satz als ein Muster einzelner Felder betrachtet. Wortgruppen und Satzglieder lassen sich optisch voneinander abheben. Durch die räumliche Gliederung des Satzes in Vor-, Mittel- und Nachfeld wird die gedankliche Vorstellung vereinfacht, eine Beschreibung ist einfach. So erleichtert das Modell auch den Zugang zur grammatischen Struktur der deutschen Sprache. grammatik_feldermodell_6_grafik

Dies ist eine Chance für schwächere Schülerinnen und Schüler oder DaZ-Lernende. Das Prinzip der Feldgliederung kann in allen Sätzen, in Texten aller Art wiedergefunden werden. Wortgruppen und Satzglieder lassen sich strukturieren, ohne dass sie begrifflich bestimmt werden müssen. Auf diese Weise werden Gefahren eines Grammatikunterrichts vermieden, der Grammatik nur als abstrakte sprachliche Struktur vermittelt: Nicht die Formorientierung steht im Vordergrund, sondern die Funktion.

Durch die vereinfachte Begrifflichkeit geht der Bezug zum Text nicht verloren. Damit wird das eigentliche Ziel des Grammatikunterrichts im Blick behalten: Den Bau der Sprache erkennen. Das Muster eines Satzes, der in Felder gegliedert ist, ermöglicht zudem ein leichteres Verständnis der Zeichensetzung. Die Lernenden gewinnen schneller einen Überblick auch über komplizierte Satzkonstruktionen. Damit ist das Feldermodell auch eine Hilfe für das Verstehen von literarischen Texten. Die Schülerinnen und Schüler erkennen, wo strukturell bedeutsame Verbteile oder Satzglieder gefunden werden können. Nicht zuletzt ergeben sich damit auch Vorteile für das eigene Schreiben.

Kennen Sie schon das Erklärvideo zum Feldermodell?

 

Setzen Sie das Feldermodell in Ihrem Grammatikunterricht ein? Welche Erfahrungen haben Sie dabei gemacht? Schreiben Sie uns – unter allen Kommentaren verlosen wir 7 x das Lernplakat zum Feldermodell für Ihr Klassenzimmer!

grammatik_feldermodell_6_preview
Übersicht zum Feldermodell, aus deutsch.kompetent 6 für Baden-Württemberg (Ernst Klett Verlag, ISBN 978-3-12-316022-6)
Ihr kostenloses Download-Material
print
Download: Grammatik Feldermodell 6 (3.3 MiB)

Autorin, Herausgeberin und Lehrerin für das Fach Deutsch an einem Gymnasium in Baden-Württemberg

alle Beiträge von Dr. Angelika Schmitt-Kaufhold

24 Kommentare zu “Grammatik im Deutschunterricht – das Feldermodell”

  1. Caroline Lenz

    Hallo, liebes Klett-Team,
    gibt es auch ein Plakat für die komplexen Sätze? Meine 8. Klasse hat noch Schwierigkeiten mit Koordinationsfeld, Subjunktion (Ersatz für Vorfeld und linkes VF) etc. Übungen dazu finde ich auch zu wenige, vor allem, wenn der Nebensatz vorne steht. Ab Klasse 8 wird es etwas komplexer (und für manche auch komplizierter). Klasse 6 ist noch allen total klar.
    Herzlichen Gruß
    C. Lenz

    Antworten
  2. Abd El-Rahim

    Liebes deutsch.klett-Team!

    Vielen Dank für diese Veröffentlichung. Es gibt ein nicht einfaches Thema, wobei ich etwas Hilfe benötige und nirgendswo etwas Passendes finde.

    Es geht um das Buch von Ihnen „Klipp und Klar, Übungsgrammatik Mittelstufe B2/C1 Deutsch als Fremdsprache (ISBN9783126754286).

    Kursbuch Seite 17 Aufgabe 1, 2 und 3 (Das Vorfeld) ist gar nicht deutlich. Wir haben das Buch in unserem Unterricht und alle Teilnehmer können alles hier Erwähnte nicht nachvollziehen.
    (- bekannte Information – Rahmen oder Ausgangspunkt der Handlung
    – Weiterführung und Spezifizierung zuvor genannter Information
    – Kontrast zum vorherigen Thema)

    „a Schauen wir heute Abend „Titanic“ im Kino an?
    Nein, den Film habe ich schon gesehen. (Nein, ich habe den Film schon gesehen.)“
    Genauso auch Seite 19
    Zum Beispiel der Satz (a über eines der modernsten Kongresszentren der Alpen / die Kongressstadt Davos / verfügt) Die Lösung ist zwar im Lösungsschlüssel aber trotzdem ist es nicht ganz klar.

    Durch welche Kriterien beurteilt man, ob in einem Satz eine Information wichtig ist oder nicht:
    „a über eines der modernsten Kongresszentren der Alpen / die Kongressstadt Davos / verfügt
    Mit der jüngsten Erweiterung verfügt die Kongressstadt Davos über eines der modernsten Kongresszentren der Alpen.“ (Seite 19 Aufgabe 2)

    „Was, du hast die Unterlagen noch nicht bekommen? Ich habe die Kopien doch extra deinem Kollegen mitgegeben!“
    Warum ist hier (deinem Kollegen) die wichtige Information?
    Welche Reihenfolge sollte man berücksichtigen, wenn in einem Satz (bekannt oder unbetont, Angaben wie temporal, kausal, modal und lokal, und betont, neu, lang oder wichtig, und Akk. und Dativ gibt?
    Also wenn alles in einem Satz gibt?
    Wie wissen wir, wenn wir einen Satz bzw. einen Text lesen, dass etwas Bestimmtes im Satz wichtig, oder BETONT ist?

    Vielen Dank im Voraus.

    Ossi Rahim

    Antworten
    • deutsch-klett.de
      deutsch-klett.de

      Lieber Herr Rahim,
      wir haben Ihnen eine E-Mail zum Thema geschrieben.
      Herzliche Grüße
      Ihr Team von deutsch-klett

      Antworten
  3. Anonymous

    Hallo,
    ich finde das ja ganz nett als Einstieg, aber bei einer durchschnittlichen Gymnasialklasse ist das Thema doch nach einer Doppelstunde ausgelutscht. Ich möchte das niemandem madig machen, aber für mich ist das ein Hype, der einmal mehr in Richtung Niveauverlust geht. Ich habe das FM zwei Mal unterrichtet und auch in der aktuellen Klasse finden die Kinder es ganz gut, weil es ihnen wenig Mühe macht – sie kommen allerdins auch ohne größere Probleme mit der klassischen Grammatik zurecht und wären nicht auf das Feldermodell angewiesen. Aber vielleicht erwische ich ja auch immer hochbegabte Klassen… 😉
    Viele Grüße
    Simon

    Antworten
  4. Anna Schlich

    Dieses Modell hat meinen Schülern sehr geholfen. Vor allem das Video hat sie angesprochen! Mit dem Lernpaket oder zumindest dem Lernplakat könnte man meine Unterrichtsreihe sinnvoll ergänzen.

    Antworten
  5. Waller Simone

    Ich habe das feldermodel letztes Jahr bei meiner 6. Klasse eingeführt. Für das nächste mal werde ich das Video nutzen und hätte auch gerne so ein tolles Plakat. Vielen Dank

    Antworten
  6. Justin Tritschler

    Ich hätte auch gerne noch so ein Plakat. Es sind ja nun erst fünf verlost worden! Das Plakat bringt das Wichtigste für meine SuS auf den Punkt und kann so auch in den Pausen rege studiert werden. Schade, dass das Feldermodell zu meiner Schulzeit noch nicht präsent war. Es wäre sicher einfacher gewesen v.a. in der Unterstufe! Kompliment an Klett für die simple Aufbereitung eines linguistisch sehr komplexen Modells!

    Antworten
    • deutsch-klett.de
      deutsch-klett.de

      Hallo,
      gern schicken wir Ihnen das Plakat für Ihr Klassenzimmer zu.
      Ihr Team von deutsch-klett

      Antworten
  7. Nils Jauernig

    Werde es baldmöglichst in meiner Klasse mit 100% Migrationshintergrund einsetzen. Dies macht den Aufbau eines Satzes klarer und es wird zunächst nicht ein großer Apparat an Fachbegriffen benötigt.
    Dieser kann dann bei der Analyse der einzelnen Felder erlernt werdne.

    Antworten
  8. Nicole Sonnenberg

    Ich unterrichte an einer Realschule mit einem Migrationshintergrund von über 80% und ab Donnerstag eröffnen wir unsere erste Willkommensklasse.
    Im „normalen“ Deutschunterricht kommt das Modell prima an, ich bin gespannt, ob das in der neuen Klasse auch so sein wird, sobald die Kinder mich einigermaßen verstehen.
    Selten habe ich ein so gelungenes Lernvideo gesehen, Vielen Dank

    Antworten
  9. Christin Langanke

    Das Plakat ist klasse. Ich hatte es letztes Jahr in meiner Klasse eingeführt und immer wieder haben die SuS dies in Anspruch genommen. Eine gelungene Übersicht, die gerade für die Sprachförderung hervorangend geeignet ist. Nun habe ich Kinder nicht-dt. Herkunft und sehe auch hier schon erste Erfolg. Vielen Dank dafür.

    Antworten
  10. Plakat und Film machen die Rolle des Verbs im Satz deutlich und erleichtern Nicht-Muttersprachlern das Erlernen des deutschen Satzbaus.

    Antworten
  11. Ich habe bis jetzt nicht damit gearbeitet, habe mir aber das Video angeschaut, anschaulich und sehr hilfreich! Werde meinen SuS zeigen!

    Nicht nur für Schüler mit Migrationshintergrund.

    Antworten
  12. Svenja May

    Ich habe das Modell in einer achten Klasse einer ISS eingeführt. Die Schüler/innen haben Spaß daran, mit dem Modell zu arbeiten und möchten auch weiterhin mit dem Modell arbeiten. Es hilft ungemein, die Rolle des Prädikats als strukturelles Zentrum des Satzes zu erkennen.

    Antworten
    • deutsch.klett
      deutsch.klett

      Liebe Frau May,
      vielen Dank für Ihren Kommentar – das Lernplakat zum Feldermodell ist demnächst auf dem Weg zu Ihnen!
      Viele Grüße
      Ihr deutsch.klett-Team!

      Antworten
  13. Silke Lehfeld

    Ich kannte das Video vorher nicht, bin aber total begeistert und meine Schüler auch. Wir haben überwiegend Schüler nichtdeutscher Herkunft an der Schule. Es wird anschaulich und kleinschrittig erklärt. Zwischendurch mache ich Pausen, lasse die Schüler mit ihren Worten erklären, sie schreiben mit….es ist eine sehr große Erleichterung der Arbeit im Deutschunterricht. Ich wünschte mir mehr solcher Videos.

    Antworten
    • deutsch.klett
      deutsch.klett

      Liebe Frau Lehfeld,
      vielen Dank für Ihren Kommentar – das Lernplakat zum Feldermodell ist demnächst auf dem Weg zu Ihnen!
      Viele Grüße
      Ihr deutsch.klett-Team!

      Antworten
  14. Hiltrud von Rein

    Dieses Modell ist besonders im Sprachförderunterricht sehr hilfreich. Auch im Regelunterricht kann es manchen Schülern das richtige Schreiben erleichtern.

    Antworten
    • deutsch.klett
      deutsch.klett

      Liebe Frau von Rein,
      vielen Dank für Ihren Kommentar – das Lernplakat zum Feldermodell ist demnächst auf dem Weg zu Ihnen!
      Viele Grüße
      Ihr deutsch.klett-Team!

      Antworten
    • deutsch.klett
      deutsch.klett

      Liebe Frau Cabezas-Meyer,
      vielen Dank für Ihren Kommentar – das Lernplakat zum Feldermodell ist demnächst auf dem Weg zu Ihnen!
      Viele Grüße
      Ihr deutsch.klett-Team!

      Antworten
  15. Ulrich Sanke

    Grammatik ist ein weites Feld!
    Als Einführung ist dieses Modell durchaus für die „kleinen“ Lernenden tauglich. Allerdings verlieren unsere Schüler immer mehr das Wissen um korrekten Satzbau. Ob das Feldermodell hilft, dieses Wissen zurückzugewinnen? Ich finde in den meisten Schulbüchern keine Übungen und Beispiele zu falsch besetzten Nachfeldern. Das Modell suggeriert, dass bei einem zweiteiligen Verb das Nachfeld öfter besetzt werden kann als es stilistisch und grammatikalisch geboten ist. Das Feldermodell selbst kann ja auch auf die Beschreibung von Nebensätzen angewendet werden und dort gilt, das finite Verb steht am Schluss. Oder irre ich hier?
    Übungen im Bereich der Stilistik mit dem Feldermodell muss ich mir also immer noch selbst ausdenken. Dabei ist dieser Bereich nicht nur für den Essay ein von Anfang an zu übender – ein weites Feld!

    Antworten
    • deutsch.klett
      deutsch.klett

      Liebe Frau Jöstlein,
      vielen Dank für Ihren Kommentar – das Lernplakat zum Feldermodell ist demnächst auf dem Weg zu Ihnen!
      Viele Grüße
      Ihr deutsch.klett-Team!

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihr Kommentar erscheint erst nach Freischaltung durch die Redaktion.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise

Archiv