Leseförderung


LESEFÖRDERUNG und damit sprachliche Bildung – gesamtschulischer Auftrag und gesellschaftliche Verpflichtung

Die Kla­gen mehren sich: „Die Schü­lerin­nen und Schüler ver­ste­hen die Auf­gaben nicht“, monieren die Math­e­matik­er. „Warum kön­nen die keine Tabel­len lesen?“, fra­gen sich die Geografen. Uni­ver­sitäten bekla­gen, dass selb­st Ger­man­is­tik-Studieren­de keine aus­re­ichen­de Lesekom­pe­tenz mehr mit­brächt­en. Ein Ver­ant­wortlicher für diese Defizite ist schnell gefun­den: Das Fach Deutsch wird in Haf­tung genom­men. Doch so schlüs­sig das Erk­lärungsmuster […]

Lesen statt Leseerziehung

Die Som­mer­fe­rien sind da, die Zeug­nis­se der neun­ten Klasse sind vergeben. Der in mein­er Klasse einge­set­zte Ref­er­en­dar hat diese auch in der vor­let­zten Schul­woche noch mit ein­er Sequenz zu „Poli­tis­cher Lyrik“ begeis­tern kön­nen. „Search­ing for Sug­ar man“, die Doku­men­ta­tion über Six­to Rodriguez und seinen Song „Sug­ar Man“, der in den 70er Jahren zu einem Protest­song […]

Wie Bücher lebendig werden

Der große Glam­our ist vor­bei. Doch trotz des Weg­gangs viel­er Ver­lage gilt Leipzig noch heute als bedeu­ten­de Buch­stadt Deutsch­lands. Häuser ver­schieden­er Gen­res und Branchen sind seit Jahrzehn­ten fest im Ver­lagswe­sen der Stadt ver­ankert. Die Leipziger Klett-Fil­iale wur­de 1990 als erste Zweignieder­las­sung eines west­deutschen Ver­lags in den neuen Bun­deslän­dern gegrün­det. Die Buch­stadt Leipzig lebt noch immer, […]

Archiv