Aus der Trickkiste – gute Ideen für Ferienstunden


Sind die Prüfungen geschafft und Klassenarbeiten geschrieben, dann rückt das Schuljahresende in greifbare Nähe und es setzt Entspannung ein. Lehrerin Carolin Waegner von einer Leipziger Oberschule hat Tipps für Sie zusammengestellt, wie Sie diese besondere Zeit vor den Ferien sinnvoll und ohne Langeweile nutzen können.

Schüler kleben Post its an Fensterscheibe
© Adobe Stock (Robert Kneschke)

Der Wettlauf um die DVD-Player in der Schule beginnt. Läuft der Fernseher dann, sitzen die Schülerinnen und Schüler gelangweilt da, lesen ein Buch oder spielen mit ihrem Nachbarn „Tic, Tac, Toe“. Irgendwann haben selbst sie keine Lust mehr Filme zu schauen und es kommt die Frage: „Gehma auf’n Hof?“

Beziehungen stärken – gemeinsame Erlebnisse schaffen

Gerade die letzten Wochen vor den Ferien können sinnvoll genutzt werden, um endlich die Dinge zu machen, die während des Schulalltages viel zu kurz kommen. Projekttage, soziales Lernen und die Beschäftigung mit den Schülern außerhalb des unterrichtlichen Rahmens können nun endlich in den Fokus gerückt werden. Auch wenn es manchmal so scheint – die letzten Wochen vor den Sommerferien sind keineswegs sinnlos verbrachte Zeit, sondern eine Chance, die Beziehungen zu den Schülern aufzubauen und zu festigen. Diese Möglichkeit sollte man nicht verstreichen lassen. Gemeinsame Erlebnisse vor den langen Sommerferien stärken das Klassengefüge noch einmal, wodurch die Rückkehr in die Schule nach sechs Wochen der „Abstinenz“ auch mit Freude verbunden sein kann.

Ein schöner Abschluss des Schuljahres ist für jüngere Schüler beispielsweise eine gemeinsame Übernachtung. Zusammen mit den Eltern wird gegrillt, gelacht, gesungen – ohne Strenge und Druck des schulischen Alltags. Die Schüler freuen sich bereits im Vorfeld auf dieses Highlight des Schuljahres. Und auch für die Lehrerinnen und Lehrer ist das eine gute Gelegenheit, die Klasse außerhalb der „heiligen Hallen des Lernens“ besser kennenzulernen.

Ideen für den Unterricht

Kreativ-Materialien zum Basteln
© Adobe Stock (PhotoSG)

Abhängig vom leistbaren persönlichen und schulinternen Organisationsaufwand, der personellen Ausstattung sowie den Interessen der Schülerinnen und Schüler möchten wir einige Möglichkeiten für die letzten Stunden vor den Ferien vorstellen.

Etwas mehr Vorbereitungszeit benötigen:

  • Ausflüge in die engere Schulumgebung oder zu Sehenswürdigkeiten in der Nähe
  • Rallyes/Schnitzeljagden zu Ausflugszielen, z.B. mit Stationen wie Fahrplan lesen, Umfragen mit Passanten, das Lesen von Karten anhand von Schulwegen, etc.
  • Projekttage, z.B. „Schule ohne Rassismus“, „Schule als Staat“ oder „zero waste“
  • das Absolvieren von Erste-Hilfe-Kursen
  • fächerübergreifender Unterricht zu bestimmten Themen (z.B. Papier, Medien, Klimaschutz, …)

Mit weniger Aufwand in der Schule realisierbar:

  • Versuche und Experimente
  • Ausprobieren seltener Sportarten
  • Gemeinsames Frühstück, verknüpft mit sprachlichen, geografischen sowie mathematischen Themen (z.B. Nahrungsmittel aus anderen Ländern und Hintergründe dazu oder Gewichte und Mengen)
  • Spiele oder Quiz à la „Wer wird Millionär?“, Ja/Nein-Rätsel à la Black Stories, Tabu, etc.

Weitere Themenvorschläge für das Fach Deutsch:

  • Filme gucken, für die im normalen Schulalltag nie Zeit ist, z.B. Biopics wie Jacques – Entdecker der Ozeane (Kl. 5-7), Control von Anton Corbijn (Kl. 9), Goethe! (Kl. 9)
  • das Lesen von Lektüren, für die sonst keine Zeit ist, z.B. Graphic Novels wie held von Flix (Kl. 5-7), Such dir was aus, aber beeil dich! von Nadia Budde (Kl. 7-9), Keuner und die Flut von Ulf K. (Kl. 8/9) oder Buchwünsche der Schüler
  • das Erstellen einer Schülerzeitungsausgabe durch die unteren Jahrgänge (Erfahren von Redaktionsabläufen in Redaktionssitzungen: Themensuche, Führen von Interviews und Schreiben von Artikeln, Diskussion der Beiträge, Fotos, Gestalten der Zeitungsseiten, Druck, Werbung)
  • interessengeleitete Referate
  • das Drehen kurzer Filme über bestimmte Werke oder Autoren bzw. Themenvorschläge der Schüler z.B. mit Playmobil-/Legofiguren

Und wie gestalten Sie die Zeit vor den Sommerferien? Welche Erlebnisse haben bei Ihren Schülerinnen und Schülern Begeisterung hervorgerufen? Erzählen Sie uns davon in den Kommentaren.

print

Ein Kommentar zu “Aus der Trickkiste – gute Ideen für Ferienstunden”

  1. Vor den Sommerferien spielen meine Schüler/-innen gern „Wer bin ich?“, „Werwolf“ oder „Galgenraten“.
    Im Sportunterricht gehen wir in den Randstunden ins Freibad. Wir führen Projekttage (diesmal zu Goethe) durch und es gibt ein Badfest.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihr Kommentar erscheint erst nach Freischaltung durch die Redaktion.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise

Archiv